Bluatschink – Bei mir ums Egg

Foto: Bernhard Berger

Freitag, 17. April

Bluatschink

Bei mir ums Egg

Großer Saal/Vereinssaal Hirschbach

Dass bei Bluatschink ein Ehepaar auf der Bühne sitzt, ist in der Musik-Szene ja doch etwas ganz Besonderes.

Toni Knittel: „Margit stammt aus dem Unteren Lechtal und ich komme aus dem Oberen Lechtal. Daher kann man schon sagen, dass wir eine multikulturelle Ehe führen. Aber beim Dialekt sind wir uns zum Glück einig – wir singen Oberlechtalerisch! Wer uns erlebt, der weiß: Dies ist die Liedermacher-Variante von DIE SCHÖNE UND DAS BIEST! Manche sagen auch DER SCHÖNE UND DAS BIEST – aber das sind die mit den ganz dicken Brillen!“

Wir würden hier noch ergänzen: Wer die beiden auf der Bühne erlebt, der spürt vom ersten Ton, dass die Leidenschaft für die Musik die beiden intensiv verbindet und ihr zweistimmiger Gesang und der unverwechselbare Lechtaler Dialekt lassen da eine Magie entstehen, die absolute Authentizität ausstrahlt. Beim neuen Programm erwartet die Konzertbesucher ein Mix aus alten „Schinken“ die in Österreich schon wahre Gassenhauer geworden sind wie „A Schalele Kaffee“, „I han di gera“ oder „Funka fliaga“ – aber es werden auch viele neue Songs zu hören sein. Und der Titelsong „BEI MIR UMS EGG“ bringt auf den Punkt, was dem Musik-Duo ein Anliegen ist: Besinnung auf Regionalität und Originalität – auch in kultureller Hinsicht!

In einer Zeit, in der Musik immer mehr von Computern produziert wird, in der Künstler aus Finnland und Musiker aus den USA nicht mehr von einander zu unterscheiden sind, legt Bluatschink großen Wert auf Unverwechselbarkeit. Es werden in den Liedern und in den Zwischentexten Geschichten erzählt, in denen sich die Konzert-Besucher wiedererkennen. Die urige Naturlandschaft ihrer Lechtaler Heimat spiegelt sich in ihrem Dialekt und in ihren Liedern immer wieder aufs Neue!